Sonntag, 17. Februar 2019

BMW R80 RT Umbau von Roli + Paul Motorcycles

Roli + Paul Motorcycles aus der Schweiz sind mittlerweile bekannt für hochwertige Motorrad-Umbauten. Auch dieser Umbau hat wieder einiges zu bieten und die Qualität stimmt.

Kommen wir zum Umbau:
Die BMW ist ein klassischer Kurzheckumbau. Die Basis war hier eine guterhaltene rote BMW R 80 RT. Roli Und Paul wollten ein schlichtes sportliches Design umsetzen, aber nicht auf die aktuell eingesetzten matten Lackierungen setzen. Bei der R80 fällt vor allem die Metallic Lackierung in braun und Gold in einem sportlichen Streifenmuster auf. Diese tolle Lackierung wurde bei den Felgen fortgesetzt. Dazu passt das moderne Cockpit von Motogadget. Zu Gunsten eines kürzeren Hecks haben die beiden Schweizer auf das hintere Schutzblech verzichtet. Trotzdem bietet die Echtleder - Sitzbank genügend Platz für Zwei. Die Heckleuchte haben sie wie bei ihren Scrambler-Umbau weggelassen. Mit den kleinen Blinkern die über ein integriertes Brems- und Standlicht verfügen sieht alles schön aufgeräumt aus. 
 
Stimmiger Umbau mit einer außergewöhnlichen Lackierung!



Wichtigste Änderungen:
- Neuer verkürzter Heckrahmen
- Zündkabel und Stecker
- Vintage Sattel mit schwarzem Echtleder
- gefräster Aluminium-Gabelstabilisator
- Alu-Kotflügel vorne lackiert
- Frontleuchte lackiert 2-farbig
- LED Mini-Blinker mit integriertem Bremslicht und Leuchte
- Digitaler-Tacho, Lenker und LSL-Griffe
- Tankdeckel
- Felgen neu lackiert 2-farbig, neu bereift













Sonntag, 10. Februar 2019

Kraftrad Nöda Yamaha Virago 1100 Caferacer Umbau

Kraftrad Nöda sind ja für ihre außergewöhnlichen Umbauten bekannt. In Hand entstehen Motorräder die individuell gefertigt werden und die nötige Qualität mitbringen. Nach dem spannenden BMW K 100 Flying Brick Umbau wurde diesmal eine unscheinbare Yamaha Virago 1100 zu einem Classik Racer umgebaut. 
 
Die Virago ist Baujahr 1995 und in im vorherigen leben ein langweiliger Chopper/Cruiser gewesen.Das Nöda-Team hat als erstes die Räder auf breitere Felgen umgespeicht und das Rahmenheck aufwendig geändert. Mit diesen Maßnahmen wurde die Linie komplett verändert und das Design ging entsprechen in Richtung Caferacer. 
 
Die Gabelbrücken sind eine Sonderanfertigung und nehmen die klassischen Stummellenker perfekt auf.

Die Instrumentenkonsole ist eine Einzelanfertigung und die Einfassung in Leder ist spannend umgesetzt. 
 
Kommen wir zur Heckverkleidung die ebenfalls selbst in Hand entstanden ist und mit ihren Kühlrippen stark an die Art Dèco Epoche der späten 20 er und frühen 30 er Jahren erinnern. Das innenliegende Fach kann vielseitig benutzt und als zusätzlichen Stauraum genutzt werden. Sieht alles richtig schick aus!

Die Sitzbank ist ebenfalls eine Einzelanfertigung und passt farblich gut zum Umbau. Der Sattler ist in meinen Augen einer der besten und auch bei diesem Umbau ist die Qualität mehr als sichtbar.

Damit der Classik Racer auch ordentlich klingt spendierte das Kraftrad Nöda Team der Virago eine Auspuffanlage die als Einzelanfertigung gebaut wurde.

Der Lackierer hat mit dieser Farbkombination eine Sonderlackierung aufgebracht die sehr gut zur klassischen Linie passt. 
 
Viele kleine Details wie zum Beispiel die kleine Lampenverkleidung, die Miniblinker, die veränderten Fußrasten und der K+N Filter komplementieren diesen Umbau. 
 
Mit diesem spannenden Umbau zeigt das Nöda Team wieder eindrucksvoll wie vielseitig Customizing doch sein kann.

Martin, vielen Dank für deine Bilder und Info`s.

https://www.kraftradnoeda.com/













Sonntag, 3. Februar 2019

BMW R60/7 Umbau von Peer Schmidt

Heute präsentiere ich euch einen weiteren Umbau von Peer Schnidt, der schon im Dezember mit seinem Honda Dominator-Umbau für ordentlichen Gesprächsstoff gesorgt hat. http://generation-bobber.blogspot.com/2018/11/honda-nx-650-dominator-umbau-von-peer.html

Für den BMW Umbau benötigte Peer ca. 7 Monate oder 300 Stunden.
Darin enthalten sind die Lackierarbeiten, die Elektrik und das Erneuern sämtlicher Verschleißteile.

Der Ursprung der BMW ist eine R60/7 Baujahr 1974 mit 800cm/2.  (ein Behördenfahrzeug)
Der Heckrahmen ist Eigenbau (nahtloses Rohr) und etwas höher als beim Original, um mit dem Tank eine Linie zu bilden. Die Räder sind mit Heidenau K60Scout bestückt. (Hinten 120/90 18 Vorn 90/90 18)

Einige Umbaudetails:

Tacho: Acewell
Blinker,Taster Elektrik: Motogadget
Auspuff: Hattech
Federbein: yss
Die Sitzbank ist Eigenleistung meiner Frau. (nochmals Danke)
Batteriekasten (Munitionskiste BW)
Batterie: AGM Hawker
Umbaumaterialkosten ca. 5000€

Und wieder hat es Peer geschafft mit sehr viel können und Schweiß einen attraktiven persönlichen Umbau auf R60/7 Basis zu realisieren. Die Farbkombination finde ich sehr gelungen und wenn ihr euch das Basismotorrad anschaut, ist da etwas richtig Krasses entstanden.