Sonntag, 5. Juli 2020

Honda NX 650 Primera Tracker Umbau von Side Rock Cycles


Die Jungs von Side Rock wollten schon lange eine NX 650 umbauen, hatten es aber noch nicht umgesetzt. Irgendwann stand ein Kunde in der Tür und wollte genau so einen krassen Flat-Tracker haben eben auf Honda NX 650 Basis. Obwohl es sich um einen abgespeckten, minimalistischen Umbau handeln sollte, wollte der Kunde hochwertige Komponenten und viele Detail-Lösungen verbaut haben.

Der alte Hilfsrahmen wurde entfernt und ein neuer, viel kleinerer hergestellt, in dem auch die neue Motogadget M-Einheit, die leichte Lithium-Batterie und das Steuergerät untergebracht waren.
Vorne wurde die Gabel und durch eine kräftiger White Power-Upside-Down-Einheit ersetzt, die mit einer neuen 19-Zoll-Felge aus keramikbeschichteter Goldlegierung, einer Haan-Billet-Legierungsnabe, galvanisch beschichteten Edelstahlspeichen und einer flachen Mitas-Schiene kombiniert wurden.
Gebremst wird jetzt mit Brembo die in einer 320-mm-EBC-Scheibe greift. Die Schwinge wurde um 30 mm verlängert, um das größere 19-Zoll-Rad unterzubringen.
Motogadget Tacho/Druckschalter/Beleuchtung komplementieren diesen Umbau.

Um die Leistung zu steigern wurde ein großer Mikuni TM Flat Slide Vergaser zusammen mit einem Ramair-Filter mit hohem Durchfluss und einem maßgeschneiderten, frei fließenden Auspuffsystem aus rostfreiem Doppelrohr aus satiniertem Edelstahl eingebaut.



Ein Flat-Tracker würde ohne Startnummernbretter nicht richtig aussehen, daher wurde der vordere so konstruiert, dass er LED-Tagfahrlichter und LED-Anzeigen enthält. Auf der Rückseite wurde ein neuer flacher Sitzrahmen hergestellt der perfekt mit dem genähten Sitzpolster aus braunem Leder harmoniert.

Die Lackierung ist immer das i-Tüpfelchen und das enttäuscht nicht. Kobaltblau wurde als Hauptfarbe mit goldenen Honda Old School Flügeln und Streifen gewählt.

Perfekter leichter Umbau der einfach nur begeistert.

http://www.siderockcycles.com/about.html










Sonntag, 21. Juni 2020

BRIXTON Crossfire 500

Die österreichische KSR Group präsentierte am 10. Juni 2020 bei einer Online-Pressekonferenz das neue Spitzenmodell Crossfire 500, dessen Produktion gerade gestartet wurde.
Der erste Prototyp eines Modells der Halbliterklasse wurde 2018 bei der internationalen Motorradmesse EICMA in Mailand präsentiert. Besonders aufsehenerregend war der einzigartige „X-Tank“, der die Visual Product Language (VPL) von BRIXTON MOTORCYCLES - einer Marke der österreichischen KSR Group - punktgenau verkörpert. Zukünftig werden alle Fahrzeuge mit der neuen, auf das X fokussierten Designlinie den Namen „Crossfire“ erhalten. Die „Crossfires“ stellen dann eine eigenständige Designlinie innerhalb des BRIXTON-Modellprogramms dar und auch der Name folgt einer eigenen Strategie. Crossfire streicht das „Cross“ – das X – im Tank und im gesamten Design hervor, das „Fire“ im Namen steht für die Leidenschaft, für die Vision und das Feuer in unseren Herzen.
Entwickelt wurde die neue Crossfire Designlinie vom Designteam der KSR Group, das seit 2 Jahren im eigenen KSR-Designstudio im Wirtschaftspark Krems-Gedersdorf, Österreich, kreativ tätig ist. Modernste Soft- und Hardware, darunter auch ein Clay-Studio mit hydraulischer 360°-Drehbühne, in dem Tonmodelle zukünftiger Modelle hergestellt und für die Verfeinerung von allen Seiten betrachtet werden können. Auch ein 3D-Printer zur schnellen Herstellung von Prototypen einzelner Designelemente kommt dort zum Einsatz.

Herzstück der Crossfire 500 ist ein komplett neuer, von insgesamt 20 Ingenieuren in zweijähriger Arbeit entwickelter Zweizylinder-Reihenmotor mit 486 cm³ Hubraum. Insgesamt 80.000 Entwicklungsstunden flossen in den Motor, der mit 35 kW Leistung genau das gesetzlich erlaubte Leistungsspektrum des A2-Segments ausnutzt und somit von A2-Neulingen ab 18 Jahren gefahren werden darf.
In den letzten Monaten mussten die Vorserienfahrzeuge noch einmal bei über 40.000 Kilometern auf den Prüfstand und ebenso über 40.000 Testkilometern auf der Straße und auf Testgeländen ihre Standfestigkeit beweisen. Bei diesen besonders harten Testabläufen entspricht die Belastung durch einen Testkilometer einem Vielfachen der Belastung eines Alltagskilometers.

Bei den zugekauften Komponenten hat man sich für globale Top-Zulieferer entschieden. Die Reifen werden von Pirelli (Italien) beigesteuert, aus Japan kommen die verstellbaren KYB-Stoßdämpfer und hinter der Elektronik des ABS-Bremssystems steht die deutsche Ingenieurskunst von Bosch. Das Bremssystem wird vom spanischen Hersteller J.Juan eingesetzt.
Der Crossfire 500 zur Seite gestellt wurde gleich von Produktionsbeginn an die Crossfire 500 X, die mit gröberen Reifen, breiterem Lenker, anderem Sitz und einem in der Verlängerung des Sitzes montierten Kennzeichenhalterung einen etwas rustikaleren Look bekommen hat.

Die Produktion der Crossfire 500 und der Crossfire 500 X, deren Start aufgrund der Covid 19-Pandemie etwas verschoben werden musste, ist nun angelaufen, sodass die ersten Modelle im August 2020 bei den Brixton-Händlern in Europa erwartet werden. Und dies zu einem attraktiven Preis von:
• Deutschland: Euro 5.848 (Crossfire 500) bzw. Euro 6.141 (Crossfire 500X)
• Österreich: Euro 6.499 bzw. Euro 6.849
• Schweiz: CHF 6.990 bzw. CHF 7.390


Motortyp
2-Zylinder-Reihenmotor, 4-Takt, wassergekühlt
Hubraum 486 cm³
Gemischaufbereitung EFI
Max. Leistung 35 kW / 48 PS @ 8.500 U/min
Max. Drehmoment 43 Nm @ 6.750 U/min
Abgasnorm Euro 4
Zündung ECU
Starter Elektrostarter
Getriebe 6 Gang-Schaltgetriebe
Länge / Breite / Höhe 2.117 mm / 757 mm / 1.116 mm
Radstand 1.416 mm
Sitzhöhe ~795 mm
Gewicht 180 kg
Reifendimension vorne/hinten 120/70-17 160/60-17
Radaufhängung vorne verstellbare KYB
Teleskopfedergabel USD
Radaufhängung hinten
verstellbare KYB Schwinge mit Zentralfederbein
Kraftstoffverbrauch * <4.0 l/100km
CO2-Ausstoß* 92 g/km
Standard-Ausstattung 
J.Juan-Bremssysteme
Pirelli-Reifen
Auspuffanlage aus Edelstahl
LED Tagfahrlicht und Blinker
Digitales LCD Display
Bosch ABS-System
Farben 
Backstage Black
Bullet Silver matt
*gemäß den Anforderungen der Delegierten Verordnung (EU) 134/2014 der Kommission, Anhang VII

CROSSFIRE 500

https://www.brixton-motorcycles.com










Sonntag, 24. Mai 2020

Covid Custom Motorcycle Show




Die COVID-19-Krise hat so vieles verändert.. Dinge die wir lieben, z.B. auf Bikeshows zu gehen sind momentan nicht möglich oder wurden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Pipeburn hat nicht lange gefackelt und die Covid Custom Motorcycle Show ins Leben gerufen, um diese großartige Mototrrad-Community virtual zusammenzubringen.Sicher, es ist kein Ersatz für eine echte Bikeshow, aber es ist eine Möglichkeit, die talentierten Customer und ihre Motorräder aus der ganzen Welt zu präsentieren.


Pipeburne hat eine coole Jury aus der ganzen Welt zusammengetrommelt und zugesagt haben unter anderem Charley Boorman, Bobby Haas, Craig Rodsmith. Anthony Partridge, David Chang und Mark Hawwa der Mitinhaber von Pipeburn ist.

Die Show hat fünf Kategorien: Cafe Racer, Bobber, Chopper, Modern Classic, Scrambler / Tracker und Artwork (Motokunst, Design und Tattoos). Der Gewinner jeder Kategorie gewinnt das Covid Custom Prize Pack im Wert von 3000 USD.

Der Liverstream beginnt in 6 Tagen !!!.





 https://www.pipeburn.com





Sonntag, 17. Mai 2020

Deus Ex Machina BMW R100RS Umbau TWO FACE



Nach der DEUS Eröffnung in Harajuka wurden schon viele Umbauprojekte auf Kundenbestellung umgebaut und realisiert. Wie bei allen Deus-Motorrädern steht der minimalistisch-kreative Ansatz immer im Vordergrund und darum lieben wir genau diese Bikes.

Die BMW R100RS ist aus dem Jahre 1982 war technisch in einem sehr guten Zustand, so das die Deus Mechaniker sich voll und ganz auf das Design konzentrieren konnten. In der aktiven Umbauphase wurden viele Sachen ausprobiert und zwei Design Konzepte blieben letztendlich über.

Anstatt mit dem einen oder anderen zu fahren, entschied sich das DEUS-Team für beide, passte zwei Tanks an und modifizierte eine Abgasanlage, eine Scheinwerferschild und eine Heckverkleidung, um sie an beide anzupassen. Ähnliche Teile verschmelzen in perfekter Balance und bilden eine Vereinigung von zwei Fahrzeugen zu einem.

Je nach Stimmungslage kann der Besitzer jetzt sein Motorrad mit wenigen Handgriffen wechseln und bekommt dadurch immer wieder ein anderes Aussehen. Beide Versionen sehen unverschämt gut aus und die Idee ist einfach grandios.

Perfekte Individualisierung handwerklich überzeugend umgesetzt.












Sonntag, 3. Mai 2020

Yamaha XVS 650 Umbau

Heute präsentiere ich euch eine Yamaha XVS 650 die aufwendig und akribisch von einem gelernten Maschinenbauer umgebaut wurde und auch zum Verkauf steht.


Beim letzten Cafehelden-Treffen in Essen konnte ich schon Peters „Güllepumpe“ bewundern, die ebenfalls fantastisch umgebaut wurde. Da eine neue Herausforderung sucht , muss halt ein Motorrad weichen, darum wird die XVS auch jetzt verkauft.

Die Yamaha ist Baujahr 1997 und der Umbau hat 2014/15 stattgefunden. Die Fahrleistung beträgt 23tkm und Peter ist der 3. Halter.

An dem Motorrad ist alles eingetragen und sie ist angemeldet. Also keine bösen Überraschungen mit dem Tüv.

Es sind sehr viele, coole Details und Accessoires an der XVS, die diesen Umbau besonders macht. Ersatzkerzen an den Zylindern, Reservekanister in Fzg.-Farbe, Flaschenöffner, Helmvisier als Scheibe und vieles mehr.

Teure Zubehörteile, wie die vorverlegte Fußrastenanlage, der Drag Bar Lenker, Miller Auspuff, eine sehr aufwendige Lackierung, Supercharger usw. werten das Bike auf.

Weitere optische Highlights werden durch viele polierte Aluteile gesetzt.

Schaut euch die vielen Details in Ruhe an und erfreut euch an diesen krassen Umbau.

Die Yamaha XVS 650 könnt ihr kaufen und ihr bekommt dafür ein legales, komplettes und auch einzigartiges Custombike.

Mehr Info`s gibt es unter meiner „Motorcycles for sale“ Rubrik









 


  



Sonntag, 26. April 2020

Barkas B1000 Pritsche by Kraftrad Nöda

Vor zwei Wochen konntet Ihr den MZ ETZ Umbau aus dem Hause Kraftrad Nöda auf Generation Bobber genießen. Krasser Umbau , viele Details einfach nur schön. Auf den Bildern sah man schon das die MZ nicht allein war. Im Detail konntet ihr einen Barkas B 1000 erkennen, der genauso faszinierend vom Kraftrad Nöda Team mit sehr viel Herzblut und Schweiß umgebaut wurde. Ich war sofort Feuer und Flamme und deshalb präsentiere ich euch diesen Umbau auch auf meinem Blog.

Für alle Benzin-Verrückten!


Genießt die Bilder!



Der amtlicher Transporter von Kraftrad Nöda!


Ein paar Umbaudetails:

- Baujahr 1972
- Umbau auf Audi 1,8l Benzinmotor, 90PS, Audi 5-Gang Getriebe
- Vorder- und Hinterachse auf Scheibenbremse umgebaut
- Servolenkung nachgerüstet
- ca. 15cm tiefer gelegt
- Pritsche und Unterkonstruktion Eigenbau - speziell zum Motorradtransport
- Radkästen hinten Eigenbau
- Stahlfelgen 8x15 mit Chromkappen
- Lackierung Mattgrau mit auf lackiertem Logo